Am Wochenende (08./09.09.) gingen vier unserer Spielerinnen bei den baden-württembergischen Meisterschaften für Leistungsklassen im badischen Stutensee an den Start. Manuela Konrad und Paula Truöl gingen bei den Damen A (QTTR 1501 bis 1700) an den Start, Saskia Hamel bei den Damen B (1301 bis 1500) und Nicole Kiessling nutzte die Möglichkeit, in beiden Konkurrenzen starten zu dürfen. Unsere Damen kamen dabei mit der stolzen Anzahl von vier Medaillen nach Hause!

Die Meldung ist bei diesem Turnier frei, startberechtigt sind allerdings nur Spielerinnen und Spieler mit einem QTTR bis zu 2000 (Herren) bzw. bis zu 1700 (Damen). Die Plätze 1 - 4 berechtigen außerdem zum Start bei den Nationalen Deutschen Einzelmeisterschaften der Leistungsklassen. Hierfür konnte sich Saskia Hamel mit einem starken zweiten Platz bei den Damen B qualifizieren!

Damen A - Einzel
Die Konkurrenz der Damen A wurde nach kurzer Absprache mit den Spielerinnen in nur zwei Gruppen ausgetragen, sodass jeder Spielerin mindestens vier Spiele garantiert waren und sich die ersten zwei jeder Gruppe weiterqualifizierten.
Nicole Kiessling -> Nach einer längeren Pause im offiziellen Wettkampfgeschehen durch ihren Auslandsaufenthalt in Südkorea bekam es Nicole in einer starken Gruppe A mit drei favorisierten Spielerinnen zu tun. Gegen eine Altbekannte, nämlich Anja Skokanitsch von der TuS Metzingen, die vor zwei Jahren noch für den TSV Herrlingen aufgeschlagen hatte und später Zweite wurde, startete Nicole mit einer 0:3-Niederlage, wobei sie im ersten Satz leider eine 6:2-Führung vergab. Auch gegen Abwehrspielerin Felicia Behringer (neu SV Niklashausen) und Nina Merkel (TTF Rastatt), die sich im letzten Jahr für die Deutschen Meisterschaften für Leistungsklassen qualifizieren konnte, konnte Nicole an diesem Tag leider nichts ausrichten. Kein Beinbruch, denn hier waren ihre Gegnerinnen durchaus favorisiert. Im letzten Gruppenspiel konnte Nicole dann nochmal alle Kräfte sammeln und sich gegen Bianca Arnold durchsetzen, die für die Herren des DJK St. Pius an den Start geht. Nach einer 2:0-Führung durch Nicole kam es hier tatsächlich noch zum fünften Satz, wobei Nicole dann nochmal allen Mut zusammennahm und das Spiel mit einem starken 11:2 für sich entschied. Somit stand aber dennoch ein 5. Platz in der Gruppe zu Buche.

Paula TruölManuela Konrad -> Ela konnte in der Gruppe B der Damen A befreit aufspielen, denn ihre Gegnerinnen waren zumindest was den TTR anbelangt allesamt (zumindest leicht) favorisiert. Im ersten Gruppenspiel gab es ein vereinsinternes Duell gegen Paula, wobei sich Ela hier gewohnt block- und kontersicher in vier Sätzen durchsetzen konnte. Gegen die favorisierten starken Spielerinnen Melissa Friedrich (TTG 1956 Neckarbischofsheim) und Jessica Herrmann (SV Westgartshausen) reichte es dann leider zu keinem Satzgewinn. Dafür konnte sich Ela gegen die ebenfalls stärker einzustufende Langnoppenspielerin Kristin Timmann (TTC Frickenhausen) in drei Sätzen klar durchsetzen, ein wirklich starkes Spiel! Abschließend musste sich Ela dann leider noch gegen die spielerisch etwas unangenehme Monika Vig (TV Weisenbach) geschlagen geben. Hier wäre vielleicht noch etwas mehr drin gewesen, nach der langen Pause seit März aber trotzdem ein sehr guter Auftritt unserer Ela, der zu einem 5. Gruppenplatz führte.

Paula Truöl -> im Bild rechts - Paula ist endlich wieder zurück im Wettkampfmodus!

Nach ihrem elfmonatigen Auslandsaufenthalt wollte Paula in der Gruppe B zeigen, dass sie das Tischtennis spielen in den USA nicht verlernt hatte. Der Start misslang noch etwas, denn gegen die sichere "Wand" Ela konnte Paula nicht das richtige Mittel finden. Im zweiten Spiel folgte dann aber mit einigen Block-Attacken und Gegentopspins eine ganz starke Leistung gegen Jessica Hermann. Nach zwei ausgeglichenen ersten Sätzen zum 1:1 verlor Paula zwar den dritten Satz knapp mit 15:13, zeigte anschließend mit einem 11:8 im vierten und 11:6 im fünften Satz aber eine tolle Reaktion und sicherte sich den Fünfsatzerfolg gegen die Favoritin. Von diesem Erfolg beflügelt konnte sie sich trotz eines kurzen Aussetzers im dritten Satz auch gegen Monika Vig mit 3:1 durchsetzen. Gegen die junge Melissa Friedrich hingen die Früchte anschließend aber zu hoch. Paula fand gegen die extrem sichere spätere Turniersiegern kein Mittel und verlor klar. Im letzten Gruppenspiel mobilisierte sie dann nochmal alle Kräfte, wobei die Gegnerin wieder einmal Kristin Timmann hieß. Der erste Satz ging zwar knapp verloren, doch nach deutlichem zweiten und dritten Satz meinte Paula, das richtige Mittel gefunden zu haben. Schlussendlich brauchte sie doch starke Nerven im fünften Satz, um nach 8:9 noch 11:9 zu gewinnnen und sich damit den dritten Gruppenplatz zu sichern. Die Qualifikation zu den deutschen Meisterschaften verpasste Paula dabei denkbar knapp, Timmann konnte sich wegen des besseren Satzdifferenz in der Endabrechnung vor Paula schieben. Dennoch eine gute Leistung vor dem Start in die neue Saison.

Damen A - Doppel
Fünf Paarungen spielten das Doppel bei den Damen A unter sich auch, wodurch es zu nur einem Viertelfinale kam. Dieses war dann leider ein vereinsinternes Duell. Denn mit Nicole/Ela auf der einen Seite und Paula/Bianca Arnold auf der anderen standen sich drei Herrlingerinnen gegenüber. Paula konnte sich mit ihrer Partnerin mit 12:10 im vierten Satz knapp durchsetzen und durfte somit im Halbfinale noch einmal antreten. Gegen Herrmann/Merkel agierte sie mit ihrer Partnerin schlussendlich etwas zu passiv, sodass eine Viersatzniederlage folgte. Trotzdem gab es für die gute Leistung am Ende die Bronzemedaille!

Damen B - Einzel
Saskia HamelSaskia Hamel -> im Bild rechts - Saskia startete erfolgreich in die neue Saison mit Platz 2 bei den Einzelmeisterschaften der Leistungsklassen!

Nach der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften für Leistungsklassen der Damen B im Juni war das Ziel für Saskia klar gesteckt: Die erneute Qualifikation.
In ihrer Vierergruppe konnte sich Saskia auch dreimal recht klar durchsetzen, wobei der Erfolg gegen Felicitas Reif (VSV Büchig) hierbei am höchsten einzustufen ist. Reif war nämlich TTR-mäßig leicht favorisiert und tatsächlich sollte Saskia im weiteren Turnierverlauf noch einmal gegen sie spielen. Die "Büchig-Festspiele" gingen aber erst einmal weiter. Zunächst setzte sich Saskia im Viertelfinale 3:0 gegen Brigitte Reisinger ebenfalls vom VSV Büchig durch, ehe sie im Halbfinale ein starkes 3:1 gegen Natascha Elxnath (noch einmal VSV Büchig) folgen ließ. Im Finale wartete dann eben ein zweites Mal Felicitas Reif. Diesmal musste sich Saskia nach einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung leider denkbar knapp mit 9:11 im fünften Satz geschlagen geben. Mit der Silbermedaille und der damit verbundenen Qualifikation zu den "Deutschen" darf Saskia aber dennoch zufrieden sein, eine tolle Leistung!

Nicole Kiessling -> Einen Tag später wollte bei Nicole bei den Damen B nicht so viel zusammenlaufen. Vom vorherigen Turniertag wohl etwas geschwächt und auch mit Schmerzen im Arm konnte Nicole nicht ihr eigentliches Niveau abrufen und musste sich leider mit dem vierten Gruppenplatz zufrieden geben. Gegen die vermeintlich stärkste ihrer Gegnerinnen, Selina Rothengass (TTG 1956 Neckarbischofsheim), kam sie mit einer knappen Fünfsatzniederlage hierbei dem Erfolg am nächsten.

Damen B - Doppel:
Im Doppel setzte sich Saskia mit ihrer Partnerin Alina Klöpfer (DJK Sportbund Stuttgart) im Viertelfinale mit 3:0 klar gegen die Paarung Neumann-Winker/Köhler (TSV Vellberg/TTC Gnadental) durch, ehe sich die beiden im Halbfinale mit 3:1 gegen Edelmann/Rothengass (TTC Schefflenz/TTG 1956 Neckarbischofsheim) geschlagen geben mussten. Somit sprang an diesem Tag noch eine weitere Medaille für Saskia heraus, Glückwunsch!
Nicole konnte sich im Doppel mit ihrer Partnerin Natascha Eitel von der TSG Steinheim im Viertelfinale zunächst mit 3:1 gegen Kurtzhals/Ogrodnik (TGV Eintracht Abstatt) durchsetzen, ehe sich die neu formierte Paarung im Halbfinale sehr knapp im fünften Satz gegen Elxnath/Reif (VSV Büchig) geschlagen geben musste. Mit einem dritten Platz im Doppel bei den "BaWüs" für Leistungsklassen kann Nicole nach dem etwas verunglückten Einzel am zweiten Tag durchaus sehr zufrieden sein!

Text: Paula Truöl | Foto: Volker Arnold

 canada goose outlet