Saskia Hamel scheitert nach starker Leistung bei den Landesmeisterschaften knapp in der Vorrunde - 12 Herrlinger Jungen beim Ulmer Bezirksranglistenturnier mit einigen sehr guten Ergebnissen >>

Baden-Württembergische Einzelmeisterschaften Jugend:
Schutterwald – bei den Landesmeisterschaften war aus Herrlinger Sicht dieses Jahr unsere Saskia Hamel bei den Mädchen U18 am Start.

Saskia Hamelim Bild rechts >> Saskia Hamel konnte nach einer für sie "schwierigen" ersten Halbserie der Saison 2017/18 bei den Landesmeisterschaften eine wirklich starke Leistung abrufen, wurde dafür im Einzel jedoch leider nicht belohnt. Das Vertrauen des Herrlinger Trainerteams in die spielerischen Möglichkeiten der jungen Spielerin bleibt unangefochten.  

Im Einzel ereilte Saskia leider in der Vorrunde mit Platz 3 mit 1:2 Spielen das frühzeitige Aus. In der äußerst ausgeglichenen Gruppe entschieden am Ende tatsächlich das Auszählen der Bälle über die Platzierung 2 und 3 um die Qualifikation ins Achtelfinale. Hier hatte Saskia am Ende leider um 11 Bälle das Nachsehen gegenüber Annabell Christ / FT V. Freiburg. Dennoch nach einer anstrengenden Vorrunde ein spielerisch äußerst guter Jahresabschluss für unsere Saskia.
Im Doppel war die Auslosung leider sehr unglücklich und Saskia traf mit Partnerin Jana Hoffmann / SC Berg bereits in der 1. Runde auf das topgesetzte Duo um Wenna Tu / Ramona Betz (NSU Neckarsulm / DJK Sportbund Stuttgart). Dort musste man eine zu erwartende 0:3-Niederlage hinnehmen.

Bezirksranglistenturnier Jungen - Zwischenrunde:
Bei der Ausspielung in Herrlingen hatten unsere Jugendlichen ein Heimspiel, konnten dies aber nur bedingt zur Weiterqualifikation nutzen.

Jungen U14
Gruppe A
4.Platz – Benjamin Bossert mit 1:3 Spielen bei 3:11 Sätzen
Gruppe B
4.Platz – Leopold Selg mit 1:3 Spielen bei 4:9 Sätzen
In beiden Gruppenausspielungen konnten sich unsere Spieler leider nicht wie erhofft weiter vorne qualifizieren und müssen somit um eine Teilnahme des Ulmer Ranglistenfinales bangen und können nur über Nachnominierungen oder die Ersatzreihenfolge ins Ulmer Ranglisten gelangen.

Jungen U15
Gruppe A
4.Platz – Lukas Reindl mit 2:3 Spielen bei 7:9 Sätzen 
5.Platz – Paul Trompler mit 1:4 Spielen bei 7:14 Sätzen
Gruppe B
1.Platz - René Schnalzger mit 6:0 Spielen bei 18:0 Sätzen

im Bild rechts >> René Schnalzger blieb in seiner Gruppe ohne "Fehl und Tadel" und dominierte ohne Satzverlust die Konkurrenz nach Belieben und zog hoch verdient ins Ulmer Ranglistenfinale ein.

Gruppe C
3.Platz - Nico Alber mit 3:3 Spielen bei 11:11 Sätzen
4.Platz – Samuel Bohnacker mit 3:3 Spielen bei 11:13 Sätzen
Gute, aber nicht herausragende Ergebnisse, mit der Ausnahme eines sehr starken René Schnalzger welche bei seinem Gruppensieg ohne Satzverlust blieb, konnten unserer Spieler in der Konkurrenz der Jungen U15 auf den Tisch bringen. Nach dieser Ausspielungsrunde der Zwischenrunde darf neben dem direkt qualifizierten René Schnalzger dabei derzeit nur Nico Alber noch auf eine Nominierung ins Ulmer Ranglistenfinale als Ersatzspieler hoffen.

Jungen U18
2.Platz – Florian Manecke mit 5:1 Spielen bei 15:8 Sätzen
3.Platz – Eric Felske mit 5:1 Spielen bei 17:6 Sätzen
Erstmals wurde die Zwischenrunde der Jungen U18 Konkurrenz im Schweizer System ausgetragen - damit wurden die Paarungen je nach Ergebnis der aktuellen Runde immer neu ausgelost und dabei konnten sich unsere Jungs Florian Manecke und Eric Felske am Ende in der 24 Teilnehmerstarken Konkurrenz mit den Plätzen 2 und 3 ganz vorne behaupten und sich somit für die Leistungsklasse I des Ulmer Ranglistenfinales qualifizieren.

Ausspielung Ulm:

Jungen U11:
5.Platz – Amir Mohammadi
Mit insgesamt 4 Siegen in der Konkurrenz der Jungen U11 hat sich Amir sicher zum Ulmer Bezirksranglistenfinale qualifiziert - leider liegen aus Ulm derzeit noch keine Ranglistenergebnisübersichten vor.

Jungen U18:
3.Platz - Julian Oed mit 5:1 Spielen mit 15:8 Sätzen
8.Platz – Moritz Moik mit 3:3 Spielen bei 13:11 Sätzen
Bei der Ausspielung in Ulm, welche ebenfalls im Schweizer System durchgeführt wurde, haben sich Julian und Moritz ebenfalls ordentlich in Szene setzen können. Julian landete bei nur einer Niederlage am Ende auf Platz 3 und konnte damit den Sprung in den Leistungsklasse I des Ulmer Ranglistenfinales erreichen. Moritz konnte sich am Ende noch zu Platz 8 "durchtanken" und damit für die Leistungsklasse II qualifizieren.

Bild: Manuel Michaelis | Text: Wolfgang Laur