Perfekte Wochenendausbeute der Herrlinger Herren - 5 Spiele und 5 Siege eingefahren - dabei überaus wichtige Erfolge der Herren II in der Landesklasse und Herren VI in der Kreisliga A zum Ziel des erhofften Klassenerhalts >>

Herren Landesliga Gr.4:
TSV Herrlingen I – TTC Witzighausen > 9:5
Gegen den inzwischen abgeschlagenen Tabellenletzten aus Witzighausen tat sich unser Team weitaus schwerer als man vermuten konnte. Doch die Gäste haben aufgrund ihrer Tabellensituation gar nichts mehr zu verlieren und spielten wirklich munter drauf los und konnten gegen unsere Herren I am Ende dann auch mehr als nur ein paar „Nadelstiche“ setzen. Unsere Herren gerieten nach einem 2:1-Start aus den Doppel zwar nicht in den Rückstand, konnten sich aber im ersten Einzeldurchgang bis zum 5:4 auch nie wirklich vorentscheidend absetzen. Erst mit dem Start des zweiten Durchgangs im Spitzenpaarkreuz und einem doppelten Punktgewinn durch David Schwärzler und Sefa Dogan konnte man dann vorentscheidend in Führung gehen. Witzighausens starker Sascha Wollny konnte mit seinem zweiten Einzelsieg nochmals verkürzen, aber Hannes Fischer und Stephan Klein vollendeten danach zu einem sogenannten Arbeitssieg unserer Herren I.

Herren Landesklasse Gr.7:
TSV Hüttlingen - TSV Herrlingen II > 4:9

Sven Manneck>> im Bild rechts: Sven Manneck "dreht auf mit seinem klassischen Hinter-dem-Rücken-Schwinger" und war beim Gastspiel der Herren II in Hüttlingen mit 2 Siegen im Mittelpaarkreuz unser Matchwinner zum Rückrundenauftakt!

Später, aber sehr wichtiger Rückrundenauftakt unserer Herren II in der Landesklasse. Das Duell beim Tabellenschlusslicht in Hüttlingen war von besonderer Bedeutung, da die Gastgeber zu einem in seltener Bestbesetzung antraten und durch die Ergebnisse der letzten Wochen unser Team ohne Spiel schon etwas in „Zugzwang“ geraten ist. Doch mit einer feinen Doppelleistung konnte man dem Team auf der Ostalb gleich 3 Niederlagen zum Start beibringen. Danach konnte das Team um ihr starkes vorderes Paarkreuz zunächst den Anschluss herstellen, aber mit dem Start im 3. Paarkreuz stellten unsere Herren mit Rolf Epple und Teamchef Gian Truöl die Weichen nun endgültig auf Auswärtssieg. Auch der zweite Durchgang im Spitzenpaarkreuz konnte überraschend zur vollen Beute unserer Spieler Jurij von Randow und Jan Ocker werden und dies Steilvorlage nutzte dann Sven Manneck gekonnt mit seinem zweiten Einzelsieg zum finalen Punkt und 9:4-Auswärtserfolg.

Herren Kreisliga A Gr.2:
TSV Herrlingen IV – SC Berg II > 9:2
Gegen den Tabellenfünften aus Berg konnte unser Team einen guten Heimerfolg erspielen, welcher am Ende vielleicht etwas zu hoch ausgefallen ist, da man zu Beginn der Partie alle Begegnungen im Doppel schon mehr als knapp und mit großer Nervenstärke „heimschaukeln“ konnte. Erst beim Zwischenstand von 7:0 kamen die Gäste dann zu ihren ersten Punkten, was allerdings der Partie keine entscheidende Wendung mehr beibrachte. In unserem Team war Manuel Michaelis mit 2 Siegen im Spitzenpaarkreuz der erfolgreichste Akteur im Team. Durch diesen Erfolg bei gleichzeitiger Niederlage des VfL Munderkingen ist unser Team nun wieder inmitten der Spitzengruppe in der Frage um Meisterschaft und Relegationsplatz. Schön, dass in dieser Saison die Frage um vorderen Plätze wohl länger umkämpft bleiben wird.

Herren Kreisliga A Gr.3:
TSV Herrlingen V – SC Bach II > 9:5
Unser Team der Herren V konnte sich dem Aufbäumen des erneut starken SC Bach erfolgreich entgegenstemmen und in einer umkämpften Partie mit 8 Fünfsatzentscheidungen am Ende einen erneuten Erfolg erringen. Die Gäste erwischten einen besseren Start durch zwei Doppel- und Einzelsiege zur zwischenzeitlichen 4:2-Führung. Doch mit einem Zwischenspurt von 5 Einzelsiegen kam unser Team in die Partie zurück und hatte am Ende mit den jeweils zweifach erfolgreichen „Überzeugungstätern“ Marc Ivers, Christian van Onzenoodt und Chris Scharbert die Matchwinner in den eigenen Reihen. Damit hat sich unser Team nun endgültig in der oberen Tabellenhälfte hinter den beiden Spitzenteams aus Beimerstetten und Lonsee auf Platz 3 etabliert. War so vor der Saison eigentlich nicht unbedingt zu erwarten gewesen.

TSV Laichingen II - TSV Herrlingen VI > 6:9
Unser Team reiste nach Laichingen um dort vielleicht einen erneuten Punkt für das Ziel Klassenerhalt in Angriff zu nehmen. Konnte man gegen dieses Team in der Vorrunde noch einen unerwarteten Überraschungscoup landen, so war nicht automatisch unter anderen Aufstellungsvoraussetzungen davon auszugehen dies wiederholen zu können. Nachdem man nach den Doppeln und den ersten Einzeln dann auch mit 3:5 in Rückstand geriet, schwanden die Hoffnungen sogar weitestgehend. Aber unser Team ist in dieser Saison mit der Mischung aus jung und erfahren einfach für viele Überraschungen gut. Nachdem die beiden Youngsters Moritz Moik und ein bärenstarker Eric Felske mit den letzten Kräften zwei wichtige Schlüsselpartien zum Ausgleich nutzen konnten, schlug die erbarmungslose Routine von Hans Ohlhauser mal wieder zu und brachte die erste Herrlinger Führung, welche nachfolgend von Otto Menhorn, erneut Moritz Moik und einem tollen Auftritt von Horst Hagmeyer dann tatsächlich zum noch unverhofften Auswärtscoup genutzt werden konnte.

Text: Wolfgang Laur | Foto: Manuel Michaelis