Herren I nehmen erfolgreich die Auswärtshürde in Leutkirch - Herren II unterliegen dem Tabellenführer SC Staig III - Herren III feiern unverhofften Kantersieg gegen die Gäste des SC Berg - Herren IV erspielen Unentschieden beim Tabellenführer - Herren V unterliegen beim verlustpunktfreien TSV Beimerstetten klar - Herren VI erringen erneuten Punkt für den Klassenerhalt - mehr dazu unter >>

Herren Landesliga Gr.4:
TSG Leutkirch - TSV Herrlingen I > 4:9
Das Team der TSG Leutkirch befindet sich in dieser Saison etwas in der Krise. Konnte das Team in der letzten Saison noch für große Furore in der Landesliga sorgen, so befindet sich das Team aus dem Bezirk Allgäu-Bodensee derzeit in akuter Abstiegsgefahr. In den Eingangsdoppeln konnte unser Team von einer möglichen Unsicherheit allerdings noch nichts ausmachen und geriet mit 1:2 in Rückstand. Unser Doppel 2 um Sefa Dogan und Stephan Klein verpasste dabei bei seiner knappen 5-Satzniederlage gegen das Doppel 1 der Hausherren allerdings eine kleine Überraschung. Unser Team war allerdings in den Einzeln danach überlegen und sicherte sich im Spitzenpaarkreuz mit David Schwärzler und Sefa Dogan die Komplettausbeute von 4 Siegen. Im Mittelpaarkreuz wusste dieses Mal Hannes Fischer mit 2 starken Erfolgen zu überzeugen, sowie auch ein etwas spielerisch unzufriedener Teamchef Markus Rother in seiner derzeit „kleinen Schwächephase“ einen wichtigen Erfolg beisteuern konnte. Im 3. Paarkreuz überzeugte Stephan Klein mit einem erneut starken Auftritt und damit war der Auswärtserfolg in Leutkirch sicher gestellt.

Landeskasse Gr. 7:
SC Staig III - TSV Herrlingen II > 9:2
Beim Tabellenführer in Staig starteten die Herren II mit 3 Doppelniederlagen, wobei Jan Ocker/Peter Hadbawnik bereits mit 2:1 Sätzen führten, sich jedoch im Entscheidungssatz mit 9:11 gegen das Doppel 1 des Gastgebers noch geschlagen geben mussten. Danach folgten drei Einzelniederlagen, ehe Jugendspieler Julian Michaelis mit einem sicheren 3-Satz-Sieg den ersten Herrlinger Zähler erspielte. Einer Niederlage von Rolf Epple folgte ein hart umkämpfter 5-Satz-Sieg von Peter Hadbawnik zum 2:7 Anschlusspunkt. Dem starken vorderen Paarkreuz des Gastgebers mussten sich jedoch im Anschluss sowohl Gian Truöl als auch Jan Ocker, welcher schon mit 2:0 Sätzen in Führung lag, am Ende beugen. Kommende Woche gilt es gegen den TSV Erbach, welcher sich aktuell auf einem Relegationsplatz befindet zu punkten, um sich mit einem ordentlichen Mittelfeldplatz in die Winterpause verabschieden zu können. 

Herren Bezirksklasse Gr.2:
TSV Herrlingen III – SC Berg > 9:1
Einen sogenannten „Sahnetag“ erwischte unser Team der Herren III gegen etwas ersatzgeschwächte Herren aus Berg, welche bei diesem Vergleich auf ihre Nr.2 (verletzungsbedingt) und Nr.6 verzichten mussten. Unser Team startete nervenstark mit 2 Fünfsatzerfolgen in den ersten beiden Doppeln und legte mit einem glatten 3. Doppelerfolg sofort zum 3:0-Blitzstart nach. Danach gelang José Borge einer großer Achtungserfolg gegen die deutlich höher eingestufte Nr.1, Thomas Maier, des Gastes bei seinem am Ende etwas glücklichen 3:2-Schlüsselerfolg zur 5:0-Führung, nachdem Ihsan Günes zuvor schon erfolgreich sein konnte. Im Mittelpaarkreuz trennte man sich mit 1:1 und damit war hatte der einzige Berger Ehrenpunkt an diesem Tag Bestand. Frank Fischer und Joachim Teufel konnten danach ziemlich sicher auf 8:1 erhöhen und Ihsan Günes war es dann vorbehalten den „angenockten“ und etwas resigniertem Thomas Maier bei seinem 3:0-Erfolg tatsächlich die zweite Tagesniederlage zum Herrlinger 9:1-Heimsieg beizubringen. Starker Herrlinger Heimauftritt!

Kreisliga A Gr. 2:
VfL Munderkingen I - TSV Herrlingen IV > 8:8

Tobias Kiebler>> Im Bild recht: Tobias Kiebler blieb in seinen drei Spielen ungeschlagen und war somit maßgeblich am Punktgewinn der Herren IV beteiligt.

Beim Tabellenführer VfL Munderkingen erspielte sich unsere 4. Herrenmannschaft ein starkes Unentschieden. Nach einem 1:2 Rückstand aus den Doppeln, wobei nur Tobias Kiebler/Marc Ivers ihre Partie siegreich gestalten konnten, mussten sich auch Lukas Hartung und Manuel Michaelis im vorderen Paarkreuz zuerst zum 1:4-Rückstand geschlagen geben. Im mittleren Paarkreuz gingen beide Spiele über die volle Distanz - Benjamin Blessing musste sich nach 2:0-Satzführung noch geschlagen geben, doch Andreas Beschoner verwandelte einen 1:2-Rückstand mit einem 11:9 im 5. Satz noch in einen Sieg. Im hinteren Paarkreuz sorgte dann eine Herrlinger Überlegenheit durch klare Siege von Tobias Kiebler und Marc Ivers zum 4:5 Anschluss. Befeuert durch diese beiden Anschlusssiege konnten Lukas und Manuel ihre Einzel überraschend erfolgreich im vorderen Paarkreuz gestalten und auch Andreas Beschoner legte mit einem 4-Satz-Sieg zur 7:5 Führung nach. Nach einer Niederlage von Benjamin Blessing musste sich auch Marc Ivers seinem Gegner denkbar knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz geschlagen geben, doch der an diesem Tag unbezwingbare Tobias Kiebler schickte mit einem klaren Sieg und der damit verbundenen 8:7-Führung unser Doppel 1 um Manuel Michaelis und Lukas Hartung ins Schlussdoppel. Es entwickelte sich ein an Spannung nicht zu überbietendes Spiel, in dem 3 von 5 Sätzen mit 2 Punkten Unterschied entschieden wurden und die Führungen nur so hin und her wechselten. Leider ging dann der letzte Satz mit 5:11 doch recht deutlich an den Tabellenführer aus Munderkingen.
Nächstes Wochenende trifft die 4. Herrenmannschaft auf den TSV Erbach (Samstag)  und den SC Bach (Sonntag) und damit auf die direkt vor ihnen platzierten Mannschaften auf den Plätzen 2 und 3 und könnte mit zwei Siegen auf dem Relegations-Aufstiegsplatz überwintern. 

Kreisliga A Gr. 3:
TSV Beimerstetten I - TSV Herrlingen V > 9:2
Nach drei Doppelniederlagen zu Beginn, in denen Jonas Böhle/Christian Scharbert bei ihrer 5-Satz-Niederlage nahe am Sieg waren, folgten 4 Einzelniederlagen im vorderen und mittleren Paarkreuz. Teamchef Jonas Böhle erspielte mit einem 3:0-Sieg, indem er alle Sätze nervenstark mit 11:9 gewinnen konnte, den ersten Herrlinger Punkt und Christian Scharbert legte mit einem ebenso engen Erfolg, 3 von 4 Sätzen gingen über die Verlängerung, nach. Marc Riedmüller musste sich im Duell der Spitzenspieler in 4 Sätzen, wobei alle mit 2 Punkten Unterschied entschieden wurden, geschlagen geben und Benny Wald konnte gegen die stark aufspielende Nr. 2 des Gastgebers leider nicht viel ausrichten, sodass die Niederlage nach 2 Stunden Spielzeit gegen die bisher verlustpunktfreien Beimerstetter besiegelt war.

TSV Herrlingen VI – SC Heroldstatt > 8:8
Gegen die Gäste aus Heroldstatt wollte unser Team auf jeden Fall einen weiteren Zähler für den Klassenerhalt erringen. Die Spieler des SC waren aber letztendlich auf den Positionen 1 bis 3 an diesem Abend nicht zu bezwingen und sicherten sich dort glatt alle 6 möglichen Einzelsiege. Damit wurde der Druck auf unsere Spieler an den Positionen 4 bis 6 ungleich höher, welcher aber perfekt ohne Satzverlust mit 6 klaren 3:0-Erfolgen zu einem Ausgleich der Einzelbegegnungen führte. Nachdem man sich auch in den Doppelbegegnungen mit jeweils 2 Erfolgen trennte, war am Ende das 8:8 Unentschieden die logische Konsequenz. Unser Team konnte bei seinen 8 Niederlagen allerdings 6 Satzgewinne verbuchen und war bei einem Satzverhältnis von 30:24 dem Sieg ungleich näher als der Gast aus Heroldstatt – doch geholfen hat´s leider nichts.

Text: Nicole Kiessling und Wolfgang Laur | Foto: Manuel Michaelis