2 Erfolge der Herrlinger Damenteams: Damen II besiegen mit geschlossener Teamleistung den DJK Sportbund Stuttgart II - Damen III blieben im Bezirksderby in Berg erfolgreich und verfolgen mit Nachdruck das Saisonziel Meisterschaft >>

Damen Verbandsliga:
TSV Herrlingen II - DJK Sportbund Stuttgart II > 8:4

Team Damen II TSV Herrlingenim Bild rechts >> unsere Damen II von links nach rechts: Selina Bollinger, Nicole Kiessling, Paula Truöl, Saskia Hamel und Patrizia Ott

Ein starker Heimerfolg gelang dem Herrlinger Team beim zweiten Heimauftritt in dieser Saison. Gegen das Team des DJK Sportbund aus der Landeshauptstadt Stuttgart konnte man gleich zu Beginn mit zwei sehr deutlichen 3:0-Doppelerfolgen sehr zu überzeugen wissen. Danach war der Gast im Spitzenpaarkreuz in 3 von 4 Partien etwas abgezockter, aber Herrlingens Paula Truöl konnte dabei einen ganz wichtigen Zähler für den TSV im Duell gegen Alina Klöpfer erringen. Im 2. Paarkreuz waren die Duelle von ganz unterschiedlicher Intensität – während Saskia Hamel und Patrizia Ott gegen die Ersatzspielerin der Gäste bei ihren glatten 3:0-Erfolgen leichtes Spiel hatten, war gegen die favorisierte Evdokia Yankova Schwerstarbeit bei den beiden knappen 3:2-Erfolgen zu leisten. Doch beiden Spielerinnen gelang es jeweils einen Rückstand noch in einen 3:2-Erfolg zu verwandeln. Mit einer 7:3-Führung ging es dann in den letzten Einzeldurchgang. Stuttgarts Spitzenspielerin verkürzte zunächst auf 4:7, ehe Paula Truöl entschlossen in 3 knappen Sätzen den Herrlinger Heimsieg fix machen konnte. Damit kann das Herrlinger Team nun selbstbewusster dem kommenden Doppelspieltag am nächsten Wochenende entgegenblicken.

Damen Landesklasse Gr. 7:
SC Berg II - TSV Herrlingen III > 2:8

In starker Besetzung traten unsere Damen III am Samstag zum Bezirksderby in Berg an. Bereits in den Doppeln machten Corinna Pawlitschko, Manuela Konrad, Sabrina Götzfried und Luisa Hagmeyer schnell klar, wer die Tische an diesem Tag als Sieger verlassen möchte. Beide Doppel gingen ebenso wie die ersten drei Einzelpartien klar an das Herrlinger Team III. Sabrina Götzfried musste sich im Anschluss erstmals gegen die stark aufspielende Leonie Ströbele strecken, um nach einem 0:2-Satzrückstand im Entscheidungssatz noch siegen zu können. Im Duell der Spitzenspielerinnen erspielte sich Bergs Lydia Moll gegen Corinna Pawlitschko dann den ersten Heimzähler, doch Manuela Konrad erhöhte prompt und zügig auf 7:1 für die Herrlinger. In ihrem zweiten Duell musste sich Sabrina Götzfried im erneuten Duell der Linkshänderinnen der „Jungdame“ Bianca Stocker geschlagen geben, jedoch war es danach Luisa Hagmeyer einen Tag nach ihrem Erlangen der Volljährigkeit vorbehalten mit einem knappen 11:9 im Entscheidungssatz den Herrlinger Auswärtserfolg perfekt machen. Somit hat das Team des TSV Herrlingen seine Meisterschaftsambitionen nachdrücklich klargestellt und steht nach zwei Begegnungen Verlustpunktfrei an der Tabellenspitze und trifft in zwei Wochen auf die dritte Vertretung aus stark aufstrebenden TSV Untergröningen. 

Text: Nicole Kiessling, Wolfgang Laur Foto: Manuel Michaelis 

 

 canada goose jacke damen