Damen II nach zwei Niederlagen beim Doppelspielwochenende wohl leider endgültig aus der Verbandsliga abgestiegen >>

Damen Verbandsliga:

TTC Frickenhausen II - TSV Herrlingen II > 8:4

Zwei schwere Auswärtsspiele für unsere Damen II bedeuten nach zwei intensiven Gefechten wohl endgültig den Abstieg aus der Verbandsliga. Beim TTC Frickenhausen, derzeit Tabellendritter, ging unser Team nach einer starken Leistung in den Doppeln überraschend mit 2:0 in Führung. Doch das überaus ausgeglichen besetzte Team des TTC Frickenhausen konnte an den heimischen Tischen mit dem „Ball-Heimvorteil“ schnell in die Partie zurückfinden und beim 3:3, bei einem Einzelerfolg von Corinna Pawlitschko schon wieder ausgleichen. Auch im zweiten Einzeldurchgang blieben die Gastgeberinnen spielbestimmend und für unser Team konnte lediglich Patrizia Ott nochmals zum 4:6 verkürzen. Danach punkteten jedoch die Gastgeberinnen verdient zum 8:4-Heimerfolg. Starkes und gutes Team des TTC Frickenhausen.

SSV Schönmünzach II – TSV Herrlingen II > 8:6

Luisa Hagmeyer>> im Bild rechts: Luisa Hagmeyer dufte beim Tabellenführer in Schönmünzach ihr Verbandsligadebüt feiern und sorgte an der Seite von Edith Karl im Doppel für eine wirklich faustdicke Überraschung im Doppel. Leider konnte unser Team nach einem tollen Start in die Partie keinen Punkt im Schwarzwald entführen. 

Das sonntägliche Gastspiel beim Tabellenführer in Schönmünzach im Bezirk Schwarzwald musste man am Ende nach einem Spiel über die volle Distanz leider knapp verloren geben. Unser Team wurde dabei etwas begünstigt, dass sich die Nr. 3 des SSV am Vortag beim Gastspiel in Untergröningen verletzt hatte und ihre Spiele kampflos abgeben musste. Dennoch gelang ein Blitzstart mit 2:0 aus den Doppeln, wobei für unser Team das Duo Edith Karl mit unserem Ersatzjoker Luisa Hagmeyer beim 3:1-Erfolg gegen das Spitzenpaarkreuz des Gastgebers überraschte. Mit diesem gelungenen Start im Rücken konnte zunächst Maike Lenz nachlegen und es sah kurzzeitig bei einer 4:2-Führung nach einer Überraschung aus. Doch im zweiten Einzeldurchgang waren die Duelle im Spitzenpaarkreuz wohl die Entscheidung um den Tagessieg. Hier konnten sich die beiden Spielerinnen des Gastgebers knapp in 5 Sätzen behaupten und dem Spiel eine Wende geben. Unser Team konnte danach nicht mehr gegenhalten und es gelang kein spielerischer Satzgewinn mehr und man musste sich etwas unglücklich mit einer 6:8-Niederlage aus Schönmünzach verabschieden.

Text: Wolfgang Laur  Foto: Manuel Michaelis