Damen I setzen Niederlagenserie leider fort, während sich das Verbandsligateam der Damen II im Bezirksduell beim SC Berg am Ende deutlich durchsetzen konnte und das Team der Damen III gegen den PSV Heidenheim einen enorm wichtigen Erfolg für das Ziel Klassenerhalt in der Landesliga erringen konnte >>

Damen Oberliga Baden-Württemberg:

TTC Dietlingen - TSV Herrlingen I > 8:4

Konnte unser Team gegen das genau gleiche Team in der Vorrunde mit der gewählten Aufstellung noch einen 8:5-Heimsieg erringen, so verlief die Partie dieses Mal nicht analog zur Vorrunde und man musste den Gastgeberinnen am Ende die Punkte in Dietlingen lassen. Der TTC konnte im Spitzenpaarkreuz eine Komplettausbeute von 4 Zählern erspielen, wobei Sonja Kaiser sich leider zweimal knapp in 5 Sätzen geschlagen geben musste. Im 2. Paarkreuz konnten Maike Lenz und Edith Karl gegen Nadjana Schneider für unser Team punkten, jedoch gegen Petra Grether leider nicht bestehen. Damit hatte der Gastgeber vor dem letzten Durchgang eine 7:3-Führung im Rücken, nachdem man zu Beginn in den Doppeln die Punkte teilte. Sonja Kaiser konnte zwar nochmals mit einem glatten 3:0-Erfolg verkürzen, aber Dietlingens starke Nr.1 Lea Dürr vollendete danach zum 8:4-Heimsieg für ihren TTC. Damit hat unser Team nun eine „schwarze Serie“ von 5 Niederlagen in Serie hinnehmen müssen und hofft nun auf die ersten Rückrundenpunkte beim Doppelauswärtsspieltag Ende März gegen die direkten Konkurrenten um Klassenerhalt in Freiburg und Singen. Darauf kann man sich nun in aller Ruhe vorbereiten.

Damen Verbandsliga:

Edith Karl>> im Bild rechts: Edith Karl setzte mit dem ungewohnten Butterfly-Ball im Doppel noch einige ihrer "Unterschnitt-Attacken" neben den Tisch, konnte sich im Einzel dann aber erfolgreich auf das Spielgerät einstellen und mit 2 Einzelsiegen im Spitzenpaarkreuz im Bezirksderby beim SC Berg überzeugen.

SC Berg - TSV Herrlingen II > 2:8

Beim Bezirksduell in Berg wollte unser Team nach den zuletzt guten Ergebnissen nachlegen, wohlwissend dass es in Berg aufgrund der Umstände mit Hallenboden und Butterfly-Ball keine leichte Aufgabe werden würde. Die Damen des SC traten in einer starken Besetzung an, aber unser Team konnte hierbei gut gegenhalten und am Ende trotz mehrerer knapper Entscheidungen einen klaren Sieg einfahren. Damit ist unser Team nun wieder bis auf 2 Punkte an den Relegationsplatz 8 herangerückt. Mit 4 Einzelsiegen im Spitzenpaarkreuz blieben Maike Lenz und Edith Karl ohne Gegenpunkt, sowie Corinna Pawlitschko (1) und Manuela Konrad (2) im 2. Paarkreuz ebenfalls einen Vorteil herausspielen konnten und damit der hohe Auswärtssieg „eingetütet“ war. 

Damen Landesliga Grp.4:

TSV Herrlingen III – PSV Heidenheim > 8:4

Einen ganz wichtigen Sieg für die Mission Klassenerhalt konnten unsere Damen III gegen den PSV Heidenheim erzielen. Dieses Mal hatte unser Team dabei auch ein wenig Glück, dass der Gast auf seine Spitzenspielerin verzichten musste und die aufgerückte Nr.2 ihre Spiele aufgrund einer Verletzung kampflos abgeben musste und wir mit Verena Schneider einen ganz starken Joker im Team hatten. Nach einer Punkteteilung im Doppel, gelang bis zum 3:3-Zwischenstand keinem Team ein entscheidender Vorteil. Doch als Saskia Hamel wie erhofft sicher im Spitzenpaarkreuz punkten konnte und Luisa Hagmeyer sich ebenfalls zu einem 3:2-Erfolg durchtanken konnte, war eine 6:4-Führung erlangt. Eine starke Verena Schneider überzeugte mit einem 3:2-Erfolg gegen die Nr.1 der Gäste und Saskia Hamel vollendete danach sicher zu Heimsieg. Damit ist der Anschluss zu Platz 6 hergestellt.

Text: Wolfgang Laur  Foto: Matthias Welz

 michael kors tasche sale