Ein Punkt aus den 3 Partien der Herrlinger Damenteams in Ober-, Verbands- und Landesliga war am Faschingswochenende nicht wirklich Vergnügungssteuerpflichtig... >>

Damen Oberliga Baden-Württemberg:
TTC Shakehands Frickenhausen - TSV Herrlingen I > 8:5
In dieser Aufstellungskonstellation sollte unser Team eigentlich beim Gastgeber zumindest einen Punkt entführen können… - aber aufgrund zweier Umstände war dies unseren Damen am Ende leider nicht vergönnt.
Umstand 1) die Kombination von glatten Tischen mit dem unsäglichen Butterfly Plastikball mit seinen ganz eigenen Spieleigenschaften hat dem Spiel ca. 100 Minuten keine Chancengleichheit zugelassen – erst beim Zwischenstand von 2:6 bzw. 3:7 hatten sich unsere Spielerinnen an die ungewohnten Spieleigenschaften einigermaßen gewöhnt, aber dort war bereits eine Vorentscheidung gefallen.
Umstand 2) man hatte bei den Gästen den wirklich sehr stark aufspielenden jungen Ersatzjoker Guwairiya Hasanovic nicht wirklich so stark erwartet, welche gleich zu Beginn im Doppel unserem Duo Kaiser/Lenz einen Strich durch die Rechnung machte, sowie danach auch im Einzel durch starkes Spiel und toller Einstellung zu überzeugen wusste und uns damit einen im Vorfeld erhofften Punktgewinn leider „abspenstig“ machte.

Manuela Konrad>> im Bild rechts: Manuela Konrad konnte als extra gewählter taktischer Joker in der Oberliga Damen "stechen" - allerdings wurde leider kein Punktgewinn für das Team der Damen I daraus...

Durch diese Niederlage befindet sich unser Team nun wieder inmitten des Abstiegskampfes, welcher eigentlich so auch vor der Saison erwartet wurde, aber durch den tollen Start in der Vorrunde vielleicht etwas aus den Köpfen der Spielerinnen geraten ist. Die verbleibenden Spiele der Rückrunde werden nun zu einer wirklichen Bewährungsprobe für den Herrlinger Damenkader. Der Verlauf des Spieles in Frickenhausen ist am Ende relativ schnell geschildert… - eigentlich völlig chancenlos lag unser Team nach 2 Doppeln und 2 Einzeln im Spitzenpaarkreuz durch das ungewohnte Spielmaterial schnell mit 0:4 in Rückstand. Der extra für dieses Material ausgewählte Ersatzjoker Manuel Konrad (3:2-Erfolg gegen Hasanovic) und Maike Lenz konnten danach zumindest den 2:4-Anschluss herstellen, aber das Spitzenpaarkreuz blieb danach erneut ohne Satzgewinn und damit stand es wiederum schnell 2:6. In einer knappen Partie konnte Frickenhausens Joker Hasanovic die Vorentscheidung beim 3:2-Erfolg zum 7:2 erzwingen, ehe unser Joker Manuela Konrad nochmals zum 3:7 verkürzen konnte. Jedoch waren zu diesem Zeitpunkt aus unserer Sicht schon zwei Schlüsselpartien mit dem Doppel 2 und der Begegnung 3 vs. 3 verloren gegangen. Sonja Kaiser konnte danach ebenfalls nochmals zum 4:7 verkürzen, ehe es Maike Lenz gelang mit einer tollen Energieleistung einen Überraschungserfolg gegen die Nr.1 des Gastgebers zu erzwingen – in Anbetracht der langen Spielzeit hatte sich unser Team nun einigermaßen an die Spielmaterialien gewöhnt und das Spiel wurde „offener“. Doch leider eben einen kleinen Ticken zu spät, da Frickenhausens Nr. 2 am Ende mit einem knappen 3:1-Erfolg gegen Manuela Konrad zum 8:5 vollenden konnte.

Damen Verbandsliga:
SpVgg Gröningen-Satteldorf - TSV Herrlingen II > 7:7
Die Eingangsdoppel und der letzte Einzeldurchgang bleiben derzeit die „Achillesferse“ unserer Damen II in der Verbandsliga. Erneut konnte man zu Beginn im Doppel nicht punkten und musste dann im letzten Einzeldurchgang nach zuvor zwei positiven Durchgängen mit jeweils 3:1-Siegen am Ende eine 1:3-Serie hinnehmen und musste sich damit beim Tabellenachten am Ende nur mit einem Punkt begnügen, anstatt deren 2 wie erhofft. Nach dem Rückstand aus den Doppeln konnte unser Spitzenpaarkreuz mit 3 Erfolgen durch Corinna Pawlitschko (2) und Edith Karl (1) unser Team schnell wieder ins Rennen zurückbringen. Da man im 2. Paarkreuz zunächst auch dreifach erfolgreich war mit einer nervenstarken Saskia Hamel (2) und einem starken Ersatzjoker Patrizia Ott (1), ging man mit einer 6:4-Führung in den letzten Einzeldurchgang. Edith Karl konnte hierbei schnell mit einem klaren Erfolg auf 7:4 für unser Team erhöhen, jedoch danach verpassten unsere Spielerinnen in 2 möglichen Entscheidungen den „Sack zuzumachen“ und die Gäste konnten einen für sie vielleicht vorentscheidenden Punkt doch noch erzwingen. Schade für unser Team, wir werden jedoch bis zum letzten Spieltag alles geben um uns in der Verbandsliga gut zu präsentieren.

Damen Landesliga Grp.4:
TSV Herrlingen III – TSV Untergröningen II > 2:8
Gegen den Tabellenführer hatte man eigentlich einen Überraschungscoup geplant, konnte diesen aber am Ende nicht umsetzen, da ein privater Schicksalsschlag uns aufstellungstechnisch Dazwischen kam. Die Gäste aus dem Bezirk Ostalb waren in dieser Konstellation am Ende einen Tick zu gut für unser Team, jedoch verpasste unser Team in der Begegnung mit zahlreichen knappen Entscheidungen speziell in den Doppeln und im 2. Durchgang des Spitzenpaarkreuzes ein weitaus knapperes Ergebnis und vielleicht gar doch einen Überraschungspunkt. Beide Eingangsdoppel wären durchaus zu gewinnen gewesen, jedoch musste man sich trotz größere Punktausbeute gleich in beiden Partien geschlagen geben. Manuela Konrad und Sabrina Götzfried konnten danach zu jeweiligen Punkteteilungen im ersten Einzeldurchgang für unser Team punkten, jedoch im 2. Einzeldurchgang war der Tabellenführer am Ende immer nervenstärker und konnte in knappen Partien alle 4 Entscheidungen für sich verbuchen und damit stand eine etwas zu hohe 2:8-Niederlage am Ende im Spielbericht.

Text: Wolfgang Laur  Foto: Manuel Michaelis

 michael kors tasche jet set