Damen II holen deutlichen Heimsieg im Bezirksduell gegen den SC Berg - Damen III unterliegen dem starken Team des SV Erlenmoos nach intensivem und langem Match knapp mit 5:8 >>

Manuela KonradVerbandsliga:
TSV Herrlingen II - SC Berg I > 8:1

im Bild rechts >> Manuela Konrad erwies sich im Spitzenpaarkreuz der Damen II als große Stütze und "entzauberte" beim ersten Einzelauftritt sofort die Spitzenspielerin der Gäste!

Im Duell gegen den Verbandsklassenaufsteiger des SC Berg im Bezirksderby gelang unserem Team letztendlich ein deutlicher Erfolg. Dabei blieben unsere Akteurinnen in den entscheidenden Duellen, welche vom Verlauf knapp entscheiden wurden, immer nervenstärker und konnten damit am Ende diesen ziemlich deutlichen Erfolg sicherstellen. Durch die 2:0-Führung aus den Doppeln heraus stellte unser Team dabei recht früh die Weichen auf diesen Heimerfolg – hier bewiesen Edith Karl und Corinna Pawlitschko gute Nerven beim 12:10-Erfolg im Entscheidungssatz. Im Spitzenpaarkreuz erhöhte unser Team ziemlich schnell auf 4:0 und dabei entzauberte unsere Manuela Konrad Bergs Spitzenspielerin Nadine Wollinsky etwas überraschend mit 3:1-Sätzen. Nicole Kiessling über 5 Sätze und Corinna Pawlitschko über 4 Sätze blieben ebenfalls erfolgreich und damit war die Vorentscheidung um den Tagessieg eigentlich gefallen. Edith Karl musste sich den Powerspin von Nadine Wollinsky beim 0:3 zum Berger Ehrenpunkt geschlagen geben, aber erneut Manuela Konrad und Nicole Kiessling vollendeten zum 8:1-Erfolg.

Landesliga Gr. 4:
SV Erlenmoos I - TSV Herrlingen III > 8:5
Nach über 2,5 Stunden Spielzeit unterlagen die Damen III dem SV Erlenmoos. Knackpunkt waren wohl die beiden verlorenen Eingangsdoppel, denn danach konnten für unser Team leider nur noch Nicole Kiessling und eine glänzend aufspielende Sabrina Götzfried bei ihrem Debüt im Herrlinger Trikot jeweils im vorderen Paarkreuz doppelt punkten. Luisa Hagmeyer und "Chefin" Heidi Bunk unterlagen den Geschwistern Wiest im hinteren Paarkreuz jeweils leider Beide. Im Spiel 3 vs. 1 stellte Nicole durch einen knappen Fünf-Satz-Erfolg und überwundenem Matchball ihrer Gegnerin Franziska Wiest den Anschluss zum 5:6 her, doch erneut mussten Luisa und Heidi ihren starken Gegnerinnen am Ende zum Heimerfolg gratulieren.

Text: Nicole Kiessling | Foto: Manuel Michaelis (Archiv 2016)